Prakt .   Natur-Philosoph   in   Daseins-Forschung   und   Gesellschafts-Entwicklung:   Sooler   Denk-Schule‘   -   Motto:   Weisheit   ist   leicht   zu   lernen   und   zu   praktizieren “:   Weisheit   ist   Naturgesetzliches   Verhalten   und   Handeln ©    Heinrich    Stauffacher    44,    ab    Sool      /   Ursprungs-Philosophie   -   Naturgesetzmässigkeiten   im   Staats-,   Gesellschafts-   & Wirtschaftswesen“    -    empfiehlt    ein    „Politik-Verbot    -    für    den    globalen    Frieden“    (weil    parteiische    Politik, respektive   die   Torheiten   ihrer   Exponenten,   die   alleinige   Ursache   für   sämtliche   Konflikte,   Krisen   und   Kriege   in aller   Welt   sind;   im   Kleinen   wie   im   Grossen)!   Siehe:   Modellgesetz “:   Politische   ‘Rechtsetzung’   ist   grobe Menschenpflicht-Verletzung!    /   „Grundlagen-Entwicklung   in:    www.pioneering.ch       /   Original-Demokratie- Schule“   in       www.demokratie-schule.com       (Schulbuch:   « Mit   Weisheit   …   gegen   Politik   » ,    ISBN-Nr.   978-3- 85948-173-2)     (u.a.:    „Politik    -    hinterfragen    &    therapieren“,    und    „Der    Natur-Gesetzgeber    proklamiert    das Fundamentale   Menschenrecht“).   Politische   Fehlentwicklungen   >   Richtigstellung   in:    www.richtigstellung.org >  Das umfassende Know-how  zur ganzheitlichen Lösung  menschgemachter   Probleme … weitere Sites:   www.swiss1291new.org ; www.neo-kultur.ch ; www.politik-verbot.org ; www.politik-roboter.org
Nach   den   grundlegenden   Erkenntnissen   der   „Ursprungs-   &   Natur-Philosophie“   gilt es,   die   Bedingungen   des   Obersten   Gesetzes   &   höchsten   Gerichts “   in   die   Daseins- &    Gesellschafts-Kultur    der    human-sozialen    Gesellschaften    zu    übertragen    -    und strikt   und   konsequent   anzuwenden:   „Auf   dass   alle   und   Jeder   sie   respektiere   und pflichtgemäss erfülle“! Damit   ergeben   sich   -   aus   den   Regeln   des   Ur-Gesetzes   und   den   Regulativen   der Schöpfungs-Prinzipien   zu   schliessen   -   und   damit   unbestreitbar   zu   beweisen   (!)   - die ganz natürlichen, neutralen: „Elementaren Menschenpflichten & Fundamentalen Menschenrechte“… Da kein Mensch das Recht hat, einem andern irgend etwas zu befehlen, hat auch keiner die Pflicht, einen Befehl entgegenzunehmen und zu befolgen … denn es darf auch keine einseitigen Abhängigkeiten geben > Gegenrecht …! (demzufolge  ist gemeinsames Tun und Machen die einzig richtige Lösung!) Die übergeordnete ‚Grund-Verfassung‘ für eine globale, humane „Daseins- & Welt-Ordnung“ … „Im Namen und im Sinn & Geist des Allmächtigen Naturge- setzes (Ur-Gesetz mit absolutem Rechts-Monopol) - und der ‚Grundfeste‘ höchster, allgemeiner ‚Gerichtsbarkeit‘: gilt in allen Welten, der ganzen Natur und allen Gesellschaften - allein: “Das ultimative Gebot”   (Präambel) “Du sollst keine Grenzen übertreten – weder deine eigenen, noch  die der andern – es gibt ausschliesslich Persönlichkeits-Grenzen”; „Das Ur-Gesetz“  - Grundlage des natürlichen Rechtsempfindens   normaler Menschen … „Ethik- & Moral-Gesetz“ („Reinheits-Ge-   bot &  Lauterkeits-Prinzip“)         § 1   Nutzungs-Recht (”Gebrauchs-Lizenz” - keinerlei Besitzrechte           an ‚Natur‘ - weder an Grund u. Boden, noch an Ressourcen)         § 2   Teilungs-Pflicht (Gemeinschafts-Sinn - gleiches Recht für je-           den Menschen - aber zuvor auch gleiche Pflichten für jeden)         § 3   Tausch-Prinzip (Handel in Real-Werten - Genossenschafts- /           Miliz-Prinzip! - für „Individuelle Wirtschaftswahrheit“ …) Ein   einziges,   geniales   Gesetz   mit   einer   einfachen   Präambel   und   drei   Paragraphen genügt   der   Zivil-Gesell-schaft,   um   optimal   zu   funktionieren.   Im   Gegensatz   zum   Polit- System,    das    trotz    abertausender    politisch    definierter    „Gesetze“    noch    nie    richtig funktioniert   hat   (warum   sonst   müssten   sie   die   ‚Spielregeln‘   laufend   ändern?      …   und dies    erst    noch    während    der    „laufenden    Spiele“!    Das    passierte    unter    Ur-Gesetz niemals!   Die Trilogie zur Weisheit” „Der Satz der Weisheit“      1.Satz der Weisheit      Kein   Mensch   ist   legitimiert,   noch   kann   einer vom    andern    legitimiert    werden,    über    Dritte und    deren    „Natur-Erb-Güter“    zu    bestimmen, zu   verfügen,   sie   wirtschaftlich   zu   nutzen,   sie zu   besitzen,   oder   sie   gar   zu   veräussern   -   denn jeder   hat   gleiches   Gegenrecht      -   aus   Natur- Gesetz “   abgeleitetes   Denken   und   Handeln   ist Weisheit - „ganzheitliche Daseins-Kultur“!                © 2012  Heinrich Stauffacher, 1944 CH „Der Zu-Satz zur Weisheit“      2.Satz der Weisheit    „D as    ganze    Universum    funktioniert    nach    dem „Wärme/Kraft-Prinzip“    -    aus    Wärme    entsteht Kraft,   und   aus   Kraft   entsteht   Wärme   -   das   gilt auch    für    alles    Leben:    „Die    absolute    Währung zum    Leben    ist    die    Wärme-Einheit    (kcal.),    in physikalischer,    physiologischer,    und    -    für    den Menschen - auch in emotionaler Form“! Es   gibt   wohl   kein   besseres   Mittel   für   Tausch- Handel    jeder   Art,    als    das    Mittel    der    Wärme- Einheit   (WE)   -   es   ist   die   Währung   der   Natur   - und somit die „ Währung höherer Kultur “!                                           © 2013  Heinrich Stauffacher, 1944 CH „Der Nach-Satz zur Weisheit“      3.Satz der Weisheit „We r    spürt    und    versteht,    „wie    Natur    funktio- niert   -   die   weltliche   und   die   menschliche   Natur   - der   weiss   auch   wie   elegant,   einfach   und   genial auf    naturgesetzliche    Weise    jedwelche    mensch- gemachten   Probleme   zu   lösen   sind   -   nämlich: „Indem   die   Verursacher   aus   dem   Problem-Kreis ausgeschlossen   werden“   -   jetzt   begreift   wohl   je- der,   wie   und   warum   Natur   funktioniert:   Selbst- regulierend‘  - nicht politisch betrieben!              © 2014  Heinrich Stauffacher, 1944 CH „Das ulimative Gebot“                     Ur-Weisheit „Du sollst keine Grenzen übertreten - weder deine eigenen, noch die der andern - es gibt ausschliesslich Persönlichkeits-Grenzen“ Sämtliche   religiös   formulierten   Gebote   -   Poli- tisch   definierten   Verbote,   Regeln,   Gesetze   und Bestimmungen   -   sind   im   ultimativen   Gebot   für „Humanes    Verhalten“    enthalten    (subsumiert): „Polit-Gesetze   und   -Grenzen   sind   nichtig“   -   es gilt allein das Naturgegebene Einheits-Gesetz…!              © 2016  Heinrich Stauffacher, 1944 CH Das   ist   der   „Kern   der   Weisheit“   -   auf   den   kürzesten   Nenner   gebracht   > die ultimative Definition von ‚Weisheit‘: „Weisheit ist Naturgesetzliches Verhalten und Handeln“                            © 2018  Heinrich Stauffacher, 1944 CH Das korrespondiert absolut mit dem genialen Spruch: Gesetze brauchst du nicht, sie kämen denn von innen … die ganze Weisheit heisst, sich auf sich Selbst  besinnen! Carl Spitteler gefolgt von der weisen „Empfehlung“: Drum folge nur dem Ur-Gesetz:  „zu tun was es gebietet - als ob du auf der Welt, allein, es selber richten müsstest“.             © ‚Heinrich Stauffacher 44 ab Sool und schliesslich das ‚Übergeordnete Prinzip der Selbst-Regulierung‘   Naturgesetz regelt das Verhalten von Objekten in Räumen, die nur durch Kräfte definiert sind! © Heinrich Stauffacher 44 ab Sool „Ultimative Existenz-Frage“, die sich jeder Mensch stellen lassen muss: „Könntest Du von dem, was Du tust und machst, auch leben, wenn Du allein auf der Erde wärst“? (… die „Prüfungs-Frage“, um in eine Integre Gemeinschaft aufgenommen zu werden) Hier   sind   die   universellen   Werkzeuge,   Instrumente,   Prozesse   und   ‚Aus- gleichs-Mittel‘ für Naturgesetzliches Verhalten und Handeln …: „Erb-Kreisprozess“ / „actio = reactio“ / „Kraftmoment = Lastmoment“               © 2018  Heinrich Stauffacher, 1944 CH Nach   dem   unbestreitbaren,   banalen   Prinzip   Wer   zahlt   befiehlt “,   gilt   im Umkehrschluss:   Wer   befiehlt,   der   zahlt “   -   und   zwar   nicht   mit   fremden Mitteln,   sondern   mit   seinem   eigenem   ‚Geld‘   (alles   andere   wäre   zu   billig -   und   zudem   kriminell)!   Um   weder   nur   zu   zahlen   oder   zu   befehlen,   muss ein   fairer   Handel   vereinbart   werden   -   ‚1:1‘   Tauschgeschäft!   Nach   die- sem   Prinzip   muss   das   Staats-Geschäft   funktionieren   (Gleichheitsgesetz), gleichgültig,   ob   es   Macht-Politisch   oder   neutral   Genossenschafts-Demo- kratisch betrieben wird …! „Kombinierte Schöpfungs-Kurzgeschichte“ Jemand   hat   die   Erde   „werden   lassen“   und   viel   darin   investiert,   um   sie   lebens- wert   zu   gestalten;   und   auch   die   Natur,   und   dabei   alles   als   „Nahrung   für   Lebe- wesen“   vorgesehen   (‚Nahrungskette/Ernährungs-Kreislauf‘:   „Alles   was   auf   der Erde   wächst   ist   Nahrung“   …).   Diese   „Daseins-Vorsorge“   -   ohne   die   Leben   auf der    Erde    gar    nicht    möglich    wäre    -    dürfen    auch    die    Menschen    für    ihren Existenz-   &   Lebens-Bedarf   nutzen   (aber   keinesfalls   ‚besitzen‘!).   Es   versteht sich   wohl   von   selbst   (strengste   Naturgesetzliche   Logik),   dass   jedes   Geschöpf nur   so   viel   von   den   allgemeinen   Ressourcen   und      Biologischen   ‚Reserven‘ beziehen    darf,    wie    es    für    den    Erhalt    seiner    Lebensfunktionen    bedarf.    Zur Sicherung   ihrer   Versorgung   stecken   höhere   Lebewesen   eigene   ‚Reviere‘   ab, deren    Grösse    vom    Nahrungs-Angebot    -    im    Verhältnis    zum    erforderlichen Jahres-Nahrungs-Bedarf – entspricht > Naturgesetzliches Nutzungsrecht! Die   Aufteilung   der   fruchtbaren   Gebiete   der   Erde   -   in   wertmässig   gleiche   ‚Par- zellen‘   -   können   die   Menschen   dank   Mathematischer   Kenntnisse   so   exakt vornehmen,   dass   Keiner   benachteiligt   wird   -   und   keine   Konflikte,   noch   gar Streitereien,   entstehen   >   Naturgesetzliche   Teilungs-Pflicht!    Sollten   doch   mal „Unausgeglichenheiten“    vorkommen,    so    steht    das    natürliche    Mittel    des Tausch-Geschäfts “   zur   Verfügung   >   Naturgesetzliches   Tausch-Prinzip,   dank welchem unterschiedliche Potentiale ausbalanciert werden können …! Streng   logisches   „Nachvollziehen   der   Entstehung   von   Gemeinschaften und ganzen Gesellschaften (Völkern) nach den Regeln des Ur-Gesetzes“ (wie   wenn   „Adam   u.   Eva“   sich   begegneten   –   oder   einfach   die   zwei   ersten   Menschen   -     fiktiv, auf „Dich und Mich“ bezogen … und wie sich das natürlich entwickeln kann). „Du und ich“ - Was jetzt …?    (‚Grund & Boden‘ ist Daseins- & Lebens-Grundlage  …) Du   willst   ‚Land‘,   möglichst   „soweit   das   Auge   reicht“   -   um   deine   Existenz   zu sichern – ich will dasselbe: „Land, soweit das Auge reicht“ …             Was nun? a . wir   können   um   das   Land   streiten   -   uns   die   Köpfe   einschlagen   -   und am   Ende   hat   Einer   vielleicht   das   Ganze   (also   mehr   als   er   zum   Leben braucht).   Er   kann   aber   nicht   mehr   „von   den   Früchten   essen,   als   bis er satt ist“ - was nützt ihm dann das übrige Land …              … das ist Politisch b . oder   -   wir   können   das   Land   ‚teilen‘,   und   jeder   wird   genug   daraus ernten können - so dass wir beide gleich satt werden …                   … das ist Demokratisch! c . oder   -   wir   können   das   Land   gemeinsam   bewirtschaften,   und   die Ernte   redlich   teilen   -   und   so   höchstwahrscheinlich   mehr   gewinnen, als jeder für sich allein …          … das ist Genossenschafts-Demokratisch! Dieses   Verfahren    kann   auf   alles   und   jedes   „Tun   und   Machen,   und   Geschehen“   an- gewendet    werden,    das    zwei    und    mehr    Menschen    betrifft.    Nur    wenn    es    bei    der „Sache“   um   etwas   Unteilbares   geht   -   um   ein   „Individuum“   -   dann   kann   man   dieses zwar   nicht   ‚zerteilen‘   („Individuum   =   das   Unteilbare“)   -   aber   man   kann   ja   auch   zu Dritt   (und   mehr)   gemeinsam   Wirtschaften   (oder   der   Dritte   entscheide   nur   mit   einem Bestimmten    zusammenwirken    zu    wollen    …)!    Jeder    muss    selber    unabhängig,    frei entscheiden   können,   was   für   ihn   ‚stimmt‘,   ohne   dass   ein   anderer   etwas   dagegen haben, und irgendwie Zwang ausüben könnte …                  … sonst wird es dann eben Politisch! P.S.    … und wie die Schöpfungs-Kurzgeschichte  nach „Adam und Eva“ weiterging …     „Adam und Eva“ haben sich für die natürliche, nachhaltige Lösung: „ Direkte   Genossenschafts-/Wirtschafts-Demokratie “, entschieden! Erst als einer der   Nachkommen „ Die Politik erfand “, also Persönliche Vorteile auf Kosten ‚An-   anderer‘ herauszuschlagen sich erdreistete - und dadurch die Gesellschaft in   gegnerische ‚Parteien‘ spaltete - wurde damit die „Vertreibung der Benach-   teiligten aus dem Paradies“ verursacht (… „Schuld war also nicht der ‚ver-   führerische‘ Apfel“ - sondern: „ Die Politik ist die eigentliche ‚Schlange“  …)! Elementare Menschenpflicht vor Fundamentalem Menschenrecht Es   ist   Naturgesetz   -   und   daher   richtig   -   dass   jeder   Mensch   sich   selbsterhalte,   selbst- behaupte   -   und   selbst   bestimme,   wie   er   sein   Leben   führen   will   -   das   ist   der   ureigen- ste Sinn des Lebens, und das absolute Recht jedes Individuums; es   ist   nicht   Naturgesetz   -   und   daher   falsch   -   wenn   gewisse   Menschen   über   andere bestimmen,   befehlen,   und   ihnen   gar   verbieten,   sich   selbst   zu   behaupten   (und   sich dafür   noch   bezahlen   lassen   …),   das   verletzt   die   ureigenste   Menschenpflicht,   nämlich Rechtsgleichheit zu pflegen (Fundamentales Menschenrecht)! Jeder   Mensch   muss,   wie   jedes   andere   Geschöpf   und   Lebewesen,   sein   eigenes   Leben frei   und   unabhängig   von   allen   und   jedem   andern   führen   können.   Die   einzige,   unbe- streitbare   Abhängigkeit   -   und   das   ist   auch   Naturgesetz   -   ist   jene   von   der   Natur (Lebensnotwendige   ‘Ressourcen’)   und   ihren   Gesetzmässigkeiten   -   und   über   diese hat kein Mensch zu bestimmen (in keinster Weise)! Kein   Politiker   hat   das   Recht,   irgendjemanden   zu   etwas   zu   verpflichten,   wenn   er selbst   nicht   einmal   die   banalste,   oberste   Menschenpflicht   erfüllt   …   Oder,   wenn   einer doch   Jemanden   ‘verpflichten’   will,   dann   muss   es   ein   Geschäft   auf   Gegenseitigkeit   (!)   werden,   wo   der   Auftraggeber   den   Auftragnehmer   für   seine   Leistungen   „1:1“ entschädigt!   Wer   andere   zu   persönlichen   Opfern   zwingt   (z.B.   Impfzwang   …),   muss erstens   die   Kosten   der   Massnahme   tragen,   und   zweitens   die   Garantie   übernehmen, dass   sie   nachhaltig   wirkt   (d.h.,   allen   nützt   -   niemandem   schadet)!   Und   wer   Beste- hendes ändern oder gar verbieten will, muss adäquaten Ersatz bereitstellen …! Das    ist    absolute    Bedingung    für    ordentliches    Zusammenleben    unter zivilisierten Menschen! Wer   Politik   macht   über   andere   Menschen   und   fremde   Werte,   macht sich   deren   Missbrauchs   schuldig   -   er   gehört   aus   der   integren   Gesell- schaft ausgeschlossen - oder umerzogen, respektive, neu ‚kultiviert …! Nächste Seite: „Die Philosophen“ Heinrich STAUFFACHER - Ursprungs-, Natur- & Demokratie-Philosoph (Autodidakt)
Der ultimative «Umbruch im Rechts-System» …  Reset auf das seit Urzeiten allein geltende Ur-Grund-Gesetz!
(mit dem ältesten, übergeordneten Recht & absoluten Rechts-Monopol)
antizipiert